Donnerstag, 6. November 2014

Probenähen Mama Boony von Nanoda

Und schon wieder durfte ich für die liebe Nadine von Nanoda probenähen. Es freut mich immer ausserordentlich, wenn ich in ihrer Gruppe mitnähen darf. Und das kam nun doch schon so oft vor, dass ich mich langsam wirklich geschmeichelt fühle. Hier also nochmals herzlichen Dank an Nadine, dass ich sie immer wieder von meiner Arbeit überzeugen darf! Und einen Teil ihrer wunderschönen Projekte sein darf.

Diesmal ging es nicht um Kindermode. Genau, Nanoda wagte Grosses und heraus kam eine super bequeme Mamahose. Die Boony gibt es ja in ihrer DIY Grupppe zum downloaden. Das ist eine süsse kurze Lümmelhose für die Kleinen. Das gleiche in gross und zusätzlich in Lang habe ich nun probegenäht: Die Mama Boony.
Wie ihr wisst wächst mein Kugelbauch täglich und die Hosen werden enger und enger. Also kam es wie gerufen, dass Nadine auch Kugelmamas ihre Mama Boony testen lassen wollte.

Hier mein Resultat.... vom ersten Versuch...

Irgendwie habe ich falsch ausgemessen und noch verdrängt, dass die Nahtzugabe inklusive ist. Ich bekam die Hose Dank Quakifröschlise Hilfe (er hat extra dafür einen Stuhl geholt, damit er raufziehen helfen konnte...) super über den Po, aber sitzen hätte ich nicht gewagt! Mein Mann meinte dann, jetzt habe ich nach der Schwangerschaft eine Motivation, die Pfunde los zu werden. Hmmm da müssen einige noch zusätzlich purzeln, die ich davon schon hatte! Die Hose mache ich dann entweder für meine Schwester fertig oder eben, bei minus einigen Pfunden nach der Schwangerschaft für mich!





Wie es halt oft ist beim Probenähen, näht man etwas vergebens. Wenn man sich etwas Mühe gibt und kreativ ist, muss man es nicht wegwerfen, aber nochmals machen halt schon! Als Belohnung gibt es dann ja aber auch immer ein tolles E-book!

Also Leute! AUSMESSEN! Am besten an einer gut sitzenden Hose. Und an die Nahtzugabe denken! Denn das E-book ist wirklich super. Nadine hat immer einen ganz guten Aufbau, ihre E-books sind super übserichtlich und die Anleitung einfach und klar. Auch für totale Anfänger!
Die Hose kann mit dehnbaren oder nicht dehnbarem Material genäht werden. Es gibt eine lange und eine halblange Version und verschiedene Möglichkeiten der Beinabschlüsse. Dazu eine Zusatzanleitung mit weiteren Tipps, z.B wie man daraus eine Schwangerschaftshose machen kann.

Ich habe mich für die definitive Version für Wolle entschieden. Ich mag so graumeliert einfach und wollte schon lange einen Rock aus diesem Material nähen. Naja, jetzt wurde es halt eine Hose! Unten habe ich einen normalen Saum gemacht und bei den Taschen kein Bündchen dran. Für eine Hose mit Saum fand ich die Beine viel zu weit, also habe ich sie nach Vorlage einer passenden Hose etwas schmaler gemacht.
Bei der Länge müsst ihr aufpassen, dass es wirklich genug lang ist. Ich habe sicherheitshalber genug Stoff genommen in der Länge und erst ganz am Schluss gekürzt und den Saum gemacht. Ich mag gar keine Hochwasserhosen ;-)

Und Tadaaaaa.... 



Dann haben einige Probenähmädeln auch noch ein Partneroutfit gezaubert. Nadine hat dazu ihre Boony verlängert zur Boony Pant. Somit hat das  Quakifröschli nun die gleiche Hose wie ich. Bei ihm habe ich aber bei Tasche und Bein Bündchen dran gemacht.




 Das Shooting war dann mehr Pilzchen jagen und schauen, dass der Quakifrosch nicht abhaut ;-) Ich hoffe sehr, dass ich ihn nochmals alleine vor die Linse kriege und dann auch bessere Fotos machen kann! Aber die Boony Pant..... zum verlieben!

Material: Wolle
Schnitt: Mama Boony und Boony Pant von Nanoda






Kommentare:

  1. Liebe Tüpfliqueen,
    ich mag Deine schlichte Mama Boony!!!
    So ganz anders als meine Version :-)

    Ich würde auch gerne mal eine Hose aus Wolle nähen: fütterst Du die? Ich habe Sorge, dass die sonst kratzig ist...

    Liebe Grüße
    Lara

    AntwortenLöschen
  2. Schick seht ihr aus!!!
    Und die "Wiese" auf euren Bildern sieht aus wie im Märchen....man denkt, es kommt gleich ein Zwerglein um die Ecke....so schön!
    Klasse Bilder und klasse Outfits!!! Alle Daumen hoch!
    Liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen