Montag, 24. April 2017

Welches sind die besten Booster?


Welchen Booster man wählt, kommt immer etwas auf die Windel an, die geboostert werden muss. Generell muss für mich ein Booster aber die Windel unterstützen, ohne einen riesen Windelpopo daraus zu machen.

Blueberry: Eine normal grosse, normal dicke Einlage. Geeignet für alle Windelarten in der mittleren und grossen Einstellung.

Bamboolik: Das Windelsystem von Babmoolik ist ein Baukastensystem und es gibt unzählige Einlagen zu kaufen. Als Booster eignet sich vor allem eine kleinere, dünne Einlage. Braucht man aber für seine Pocketwindel eine komplett neue Einlage, weil die Originaleinlage einfach viel zu wenig saugt und mit Booster die Windel zu dick wäre, greift man zu der richtig dicken und langen Einlage von Bamboolik. Möchte man die Nachtwindel Boostern oder seine Prefold, dann gibt es wieder ein anderes Modell, das sich hervorragend eignet.

Pop-in: Dieser kleine dünne Booster ist für alle Windelarten- und Grössen geeignet, weil er sich auch gut falten lässt für Newbornwindeln. Er trägt nicht auf, saugt aber viel.

Ella's House: Bum Fold kann man auch als vollwertige Einlage in eine AI3 Windel brauchen. Damit hat man drei Lagen Hanf, die ordentlich saugen und dennoch schön dünn sind. Dieser Booster ist eher breit und man merkt der Windel den Booster an. Bum Booster hingegen kann auch schon in der kleinsten Einstellung verwendet werden. Klassisch wird diese lange Einlage halbiert, jedoch funktioniert sie auch gedrittelt hervorragend und trägt nur wenig auf. Gedrittelt kann sie in kleine Windeln oder bei der grössten Einstellung in die Hauptnässezone gelegt werden.

Hu-da: Die eher dicke Hanfeinlage von Hu-da ist ein Megabooster, aber sie trägt auch etwas auf. Sie ist eher für die grösste Windeleinstellun gedacht.

Tüpfliqueen: Der Miniboost ist so dünn und schmal, dass er auch gedrittelt kaum merkbar ist. Deshalb passt er wunderbar in Newbornwindeln oder in Windeln, die nur wenig Platz für Booster bieten. Der Maxiboost hingegen ist eher breit und richtig dick. Auch die Minifold kann als Booster in One Size Windeln bei allen Grösseneinstellungen gebraucht werden und trägt trotzdem nur wenig auf.

(Links folgen)

Dienstag, 18. April 2017

Woll-Fleece-Jacke

Unsere allerlibste, allerbeste und niemals-mehr-hergeb-Jacke!
 Schon von einer Ewigkeit wusste ich, dass ich irgendwann, wenn alle Wolljäggli zum nachtragen zu klein sind, mein Quakifröschli eine Jacke aus diesem Wunderstoff kriegen würde. Im Herbst (ja, shame on me, schon so lange ists her) war es dann so weit.


 Ich bin ja bekennender Fan von Wolle. Sie ist einfach unglaublich pflegeleicht und diese JAcke hier ist das beste Beispiel dafür. Das Quakifröschli trägt sie fast täglich, wälzt sich am Boden, klettert... und sie wurde erst EINMAL gewaschen zwischen Herbst und Frühling! Und nein, das ist nicht unhygienisch oder so 😄 Wolle ist selbstreinigend und wenn sie mal riecht (nach Rauch oder sonst einem Mief) einfach über Nacht raus hängen und gut ist. Wenn Erde dran klebt, etwas ausklopfen oder rubbeln.


Als Schnittmuster diente mir bei dieser Jacke die Zipfeljacke von AnniNanni. Jedoch habe ich die Taschen etwas anders gestaltet, weil es einfach extrem ruckzuck gehen musste. 


Die Form der Kapuze gefällt mir überhaupt nicht, sie schlappt einfach so runter und ist total labberlig. Das liegt zum einen sicher auch etwas am Stoff, zum anderen aber an der fehlenden Einfassung, welche für die Zipfeljacke gedacht ist.


Nun, wenn ihr eine extrem schnell genähte Jacke nähen wollt, nehmt Wolle. Egal ob Walk oder Fleece, beide können mit offenen Nähten genäht werden. So habe ich auch hier extra mal "falsch rum" genäht, damit die sonst eher langweilige Jacke doch noch etwas Pepp bekommen hat.


Schnittmuster ausschneiden, Verbindungsnähte nähen, Reissverschluss rein, fertig!



Wir haben übrigens diesen Winter nicht wirklich eine Winterjacke gebraucht. Diese Wollfleecejacke konnte alles. An wärmeren Tagen nur diese Jacke, ev. mit Wollpulli drunter. Bei Wind und Regen darüber eine Regen- oder Softshelljacke. In die Waldspielgruppe im Herbst relativ lange nur die Wolljacke, danach auch die Regenjacke darüber. 

Stoff: Bio-Wollfleece von Beanic
Schnitt: Zipfeljacke von AnniNanni

Donnerstag, 16. März 2017

Mitwachs-Pijama

 Jaaaaa im Bett hüpfen vor dem ins Bett gehen!!!!!!
Leider kann die Mama so kaum anständige Bilder machen... Bei diesem Post hier geht es mir auch nicht primär um super Bilder, sondern einfach um unser ewig haltendes Pijama.... Keine Ahnung mehr, wann ich das genäht habe... vor Ewigkeiten. Den Stoff habe ich von Leleli geschenkt bekommen, es war eine Kundenretoure mit einem kleinen Fehler. Es war gleich klar, dass daraus ein Pijama entstehen würde. Die Lieblingsfarbe des Quakifröschlis war zu diesem Zeitpunkt nämlich lila. Und Traktoren liebte er sowieso. 

Nun ja, pink ist nicht gleich lila, aber ich hoffte, dass es dennoch gefallen würde.
Tat es. Über die Farbe wurde grosszügig hinweggesehen! Phuu...
Seit nun fast einem Jahr wird dieses Lieblingsteil fast jede Nacht getragen. Mittlerweile müssen die Ärmel nicht mehr umgekrempelt werden.

Der lange Bund hat sich bewährt. Wenn es etwas wärmer ist, kann man einfach das Shirt locker darüber fallen lassen. Wenns kalt ist, wird das Oberteil in die Hose gestopft und der Rumpf ist doppelt gewärmt. Wenn es sehr warm ist, wird der Bund nach unten geklappt. Das Quakifröschli war sehr lange ein ohne-Decke-Schläfer. Deshalb wurde das Pijama auch den ganzen Sommer über getragen.
 Vorne drauf habe ich noch einzelne Traktoren appliziert aus dem REstenstoff. Es gab gar nicht so viele Resten, also wunderbar geplant.... eh ja, ich plane so Sachen ja nie...

Ich wünsch angenehme Nachtruhe! Uhhhh ist das lange her, ich kann mich gar nicht mehr daran erinnern, dass es täglich ein Kampf war, alle Nuggis im Bett versammelt zu haben...

Schnitt:
Hose: BoonyPant von Nanoda, Shirt: BeeStyleKids von BeeKiddi
Stoff: Jersey Znock Traktoren von Leleli

Dienstag, 28. Februar 2017

BeeMyChoice No.3


Mein Mann wünscht sich schon lange einen Pulli mit tiiiiiiefem Ausschnitt. Ja und weil er immer als letzter dran kommt mit benäht werden, habe ich nun mal endlich auf ihn gehört 💓
Also ich hab so getan, also ob....

Montag, 27. Februar 2017

Zwergenfasnacht

 Alle Jahre wieder, die grosse Frage, was für ein Fasnachtskostüm gewünscht wird! Dieses Jahr war das Quakifröschli nicht so entscheidungsfreudig.
Er ein Büsi und das Meitschibein ein Müüsli, damit er sie dann fangen kann.
Oder wieder ein Stern.
Oder doch nochmals den Pilz.
Ich machte dann den Vorschlag, dass wir ja einmal Zwerge sein könnten und da das Meitschibein und er Tüpfli lieben, war dieser Vorschlag schnell das gesetzte Motto!

Samstag, 18. Februar 2017

Mein 5-Minuten-Brot

Endlich habe ich lahme Schnecke mich in den Po gezwickt und etwas in die Tat umgesetzt, 
das ich schon seeehr lange geplant hatte!

Ein 5-Minuten-Brot backen!
 Seit ich dieses Rezept gesehen habe, bin ich begeistert davon. Ich konnte es kaum glauben, dass es wirklich so einfach sein sollte, Brot zu backen. Und nicht mal kneten!!!!

Donnerstag, 16. Februar 2017

Pilzröckli

Im Herbst habe ich meine neu erworbenen Ottobres durchgeblättert und mir alle Schnitte gemerkt, die ich noch nähen muss, bevor das Meitschibei der Grösse 92 entwachsen ist. Es hat so süsse Schnitte für kleine Mädchen, die dann aber nur bis 92 gehen.  Nach Weihnachten wurde der Druck dann immer grösser...

Mittwoch, 1. Februar 2017

Lieblingspulli mit Häsli


Für die liebe Martina von CaLii Design durfte ich diesen süssen Hasen probesticken. Es besteht auch die Möglichkeit, beim Ei einen Eingriff für z.B. einen Lolli zu sticken. Mir gefiel er aber am besten ohne nichts, einfach eine normale Appli auf einem Pulli.

Samstag, 21. Januar 2017

BeeMyChoice No.1

Meinen Kuschelwollpulli habe ich euch ja schon gezeigt. Beim Probenähen für BeeKiddi hab ich noch einen zweiten Lieblingspulli genäht. Die Schwierigkeit beim Nähen für mich finde ich immer die Stoffwahl. Meistens habe ich nicht so viel am Stück und dann bestimmt nur so ein Muster, das ich nicht so grossflächig auf mir haben möchte. Da bin ich immer noch etwas in der Findungsphase, wie viel Muster es verträgt, bevor es dann eindeutig selbst gebastelt aus sieht. Uni geht ja immer, aber ich mag es doch, die schönen gemusterten Stoffe für mich zu vernähen! Bei diesem Pulli habe ich  meiner Meinung nach einen guten Kompromiss gefunden.

Dienstag, 17. Januar 2017

Jacken für die Babies

Im Freundeskreis gab es Babys und natürlich werden die jeweils benäht!
Mein Mann hat mit ein paar Freunden vor gefühlten 1000 Jahren einen Partyverein gegründet. Nun sind (fast) alle Mitglieder Papis und für die Erstgeborenen habe ich jeweils eine spezielle Jacke genäht. Nur das allererste Vereinsbaby bekam keine. Da haben sich meine Nähkünste noch verborgen gehalten. Nun aber kam bei dieser Familie Baby Nummer zwei auf die Welt und so kam auch diese Familie noch zu ihrer Jacke.

Genäht habe ich wie bei den vorherigen Jacken eine kleine Pellworm von Farbenmix.