Mittwoch, 21. Juni 2017

Familienausflug auf den Gotthard

Diesen Winter gab es einen Tag, an dem hab ich gebügelt.
Ja, war glaub wirklich nicht viel mehr als einer, da ich
a) bügeln hasse
b) keine gebügelten Kleider brauche ausser
c) nur Männerhemden und ein paar Röck von mir bügle.
Tja, dafür nähe ich... bügelrei natürlich!
Auf jeden Fall guck ich dann meistens etwas fern und damals kam eine Dokumentation über die Schneeräumung am Gotthard. Das Quakifröschli schaute gebannt mit und wir beschlossen, dass wir diese hohen Schneewälle mal selber sehen müssen.
So entstand der Plan, dass wir dieses Jahr zweimal auf den Gotthard fahren.
Einmal direkt nach Aufhebung der Wintersperre und einmal dann im Sommer, wenn gar kein Schnee mehr da ist.


Es war so warm diesen Frühling, dass wir schon Angst hatten, gar keinen Schnee mehr an zu treffen! Wir düsten also am Sonntag nach Auffahrt nach Airolo (hui war das beängstigend in diesem heissen Gegenverkehrtunnel!) und fuhren direkt nach oben auf den Pass. Also nach halb oben! 
Da gabs einen Stopp zwecks neue genähte Sachen fötelen ;)


Das Quakifröschli bekam endlich ein neues Shirt und zwar aus dem süssen Affenstoff von Leleli. Als Schnittvorlage diente mir BeeSummer Kids von BeeKiddi. Ich habe die Version ohne Schulterpasse genäht.







Statt eines Bündchens habe ich einen 5cm breiten Beleg genäht und ich bin sehr glücklich mit dieser Version! Es gibt dem Shirt nochmals einen ganz anderen Charakter und im Gegensatz zum Bündchen gibt es garantiert keine Wellen oder Falten!


Dann haben wir noch haufenweise Enziane gefunden 💓💓💓 
Das Meitschibei trägt eine zuckersüsse Tunika nach dem abgeänderten Schnitt TuBoTi von Nanoda. Hinten und vorn wäre unter der Unterteilung eine Raffung oder Kellerfalte. Meinem sonst schon etwas speckbäuchigen Mädel macht das jedoch noch einen etwas voluminöseren Umfang und so habe ich die Kellerfalte weg gelassen und einfach normal zur Tunika auslaufen lassen. 





Passend dazu gab es natürlich noch Leggins. Also eigentlich habe ich die schon lange mal für was anders als Kombi genäht, aber hier passen sie natürlich extremst perfekt!


 Ich trug zu diesem Anlass eine BeeSummer No.6 als kurzes Kleid. Geplant gewesen wäre eine Tunika... Dann habe ich mich in der Länge getäuscht und gemeint, ich hätte ein Shirt zugeschnitten. Da ich jedoch unbedingt noch eine Tunika haben wollte, habe ich das "Shirt" verlängert. Heraus kam dann ein Kleid...



Unser Ausflug ging dann weiter rauf auf den Gotthardpass. Das heisst, wir haben oben angehalten, ein Foto von der höchsten Schneeverwehung geschossen und sind wieder runter gefahren!

 
Pünktlich und nach Plan übequerten wir den Pass zur  Mittagszeit. Also suchten wir uns ein gemütliches Plätzchen und verputzen unser Picknick! Das tollste an Bergpicknicks sind immer die grossen Steine, die man dann als Tisch oder Sitzfläche brauchen kann. Manchmal gar nicht so einfach, einen für 4 Personen zu finden!




Windige 18 Grad, die sich dann an unserem windschattigen Plätzchen gleich nach viel mehr anfühlten! Die Sonne brannte gnadenlos und wir waren froh, auf dem Berg und nicht im heissen Tal zu sein.


Doch unweigerlich ging es weiter wieder runter vom Pass. In Seedorf (bei Altdorf) besuchten wir meinen persönlichen Lieblingsplatz am Urnersee (Teil des Vierwaldstättersees). Auf einer Schulreise habe ich da nämlich eine wundervolle kleine Blume entdeckt, die mit Lilia irgendwas beschriftet war. Ab diesem Zeitpunkt wusste ich, dass meine erste Tochter den Namen dieser zarten Blume tragen würde.



Solche Familienausflüge sind extrem selten und umso mehr kann ich dabei richtig Kraft tanken! Momentan ist es extremst streng mit den kleinen Quatschköpfen und oft liegt es an meiner Ungeduld. Zu merken, dass man mit zwei Kindern in diesm Alter manchmal wochenlang zu gar nichts kommt, ist für mich immer noch schwer. Umso schöner ist es dann, wenn wir als Familie einfach nur geniessen können.
Und es dann doch wieder mal ein paar Tage gibt, an denen ich sogar zum Nähen komme und das Quakifröschli sich so rührend um das Meitschibei kümmert, dass es einem ganz warm ums Herz wird!






Keine Kommentare:

Kommentar posten