Donnerstag, 21. Dezember 2017

Lady Zip*ee von Nipnaps

 Woooow, so lange hat es gedauert, bis auch ich eine Wolljacke bekommen habe. Ja, ich nähe meist zuerst etwas für die Kinder und erst am Schluss was für mich. Als ich den Probenähaufruf von NipNaps gesehen habe, musste ich mich einfach bewerben. Meine Freude war echt riesig, dass Tanja mich in ihr Team gelassen hat.
Sofort war klar, dass die Lady Zip*ee bei mir eine Wolljacke werden wird.



Der erste Plan war, eine einfache Jacke aus Wollwalk. Ich wusste, dass ich von diesem dunkelblauen Biowalk noch genug da habe. Als ich dann gemerkt habe, dass die Walkjacke vom Meitschibei bei Minustemperaturen viiiel zu kalt ist, wusste ich, dass meine gefüttert werden muss. Nur womit? Klar, auch mit Wolle. Nun habe ich aber den letzten Wollstoff eine Woche davor fast aufgebraucht, als ich für das Meitchibei kurz schnell noch ein paar Wollhosen nähen musste. 



 Logischerweise war der Rest von Bio Wollfleece dann zu klein. Ich musste gegen den Fadenlauf oder auch schräg zuschneiden, um meine Teile zusammen zu kriegen. Und am Ärmel hat es dann doch nicht gereicht. Zum guten Glück fand ich dann noch ein Stück gleicher Qualität aber in einer anderen Farbe. Nun ist der eine Ärmel halb grau und halb blau...


 Ganz typisch für diesen Schnitt ist das nach vorn gezogene Rückenteil und die in die Seitennaht integrierte Tasche. Sehr cool finde ich auch dass die Kapuze schön nach oben gezogen ist. Ein Muss für eine Jacke, die auch Wind und Wetter aushalten soll.


Die Kapuze habe ich mit Jersey gefüttert, das gibt etwas Kontrast und macht sie leichter. In die Seitennaht habe ich ein Paspelband genäht, also eigentlich ein halbiertes Schrägband, damit die Naht überhaupt sichtbar ist bei diesem dunklen Stoff.


Dank Abnäher an Brust und Rücken ist die Jacke extrem figurschmeichelnd. Bei den Abnähern muss man einfach immer extremst aufpassen, dass sie nicht so spitz abstehen. Bei dickem Stoff ist das wahnsinnig schwierig und man sieht es leider, dass ich es auch nach zwei Anläufen nicht ganz geschafft habe, sie schön glatt auslaufend zu nähen.


Die Jacke ist übrigens total Wetterfest. Auch strömendem Regen hält sie ziemlich gut stand. Und wenn ich richtig fest warm brauche, ziehe ich ein Wollunterhemd, einen Wollfleecepulli und diese Jacke an. Um den Wind ab zu halten dann  noch eine Regenjacke drüber und fertig ist ein absolut Schneetaugliches Outfit.

Das Röckli gehört übrigens zu meinen neuen Lieblingen. Ich fühle mich extremst wohl mit Leggins und dem Röckli, das eigentlich ein zu gross geratener Hüftschmeichler ist. Aber mit Gummizug oben rein gemogelt echt perfekt! Solche brauch ich dringend noch mehr!

Stoff Jacke: Bio-Wollwalk von einer Nähbekanntschaft gefüttert mit Wollfleece von Beanic
Stoff Röckli: Hipster Square BioJacquard von Sternenpunkt
Schnitt: Lady Zip*ee von NipNaps

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen