Donnerstag, 8. Dezember 2016

Taufkleidchen

Ich glaubs ja nicht! Ich habe euch noch nie das süsseste aller süssen Taufkleidchen gezeigt?
Dabei ist die Taufe nun schon über ein Jahr her?
Muss ich also schnell nachholen!

Ich habe ja schon für das Quakifröschli das Taufoutfit selber genäht. Hui da war ich noch voll Anfängerin ;) Aber es sah schön aus und das ist ja die Hauptsache!

Beim Meitschibei war klar, dass ich es auch selber nähen wollte. Die Frage nach dem Stoff hat sich auch recht schnell erledigt, denn ich habe schon lange so ein Schätzche gebunkert, dass einfach auf so einen Auftritt gewartet hat.

Und da war noch mein Hochzeitsschleier...











 Als erstes ging es an die Schnittmustersuche. Ich wollte kein neues Schnittmuster kaufen, also habe ich gebastelt. Aus dem TuBoTi Mix it von Nanoda gab es dieses Kleidchen! Der Schnitt ist für Jersey und somit war auch der erste Versuch zu eng...


 Nummer zwei war dann auch schon perfekt! Darunter habe ich ein Body angenäht, damit auch alles schön sitzt. Das Body musste ich aber nicht dran basteln, das ist schon im Schnitt enthalten!

Ich wollte aus diesem zuckersüssen Elfenstoff kein "Einmaltrage-Kleid" machen, sondern eines, dass die Kleine den ganzen Sommer tragen konnte!




















Ich suchte also noch einer Lösung, wie ich doch noch etwas weiss zu dem Kleid bekommen könnte. Ein Gedanke war, das Hochzeitskleid zu zerschnippeln.














Mir war es wichtig, einen Teil meines Brautkleids in das Taufkleid meiner Tochter einfliessen zu lassen. Meine Mutter hat aus dem Reststoff ihres Brautkleides (sie hat es selbst genäht) ein Taufkissen genäht. Das wollte ich nicht übernehmen, gefiel mir nicht so... Aber da schon der Rest dieses Reststoffs auf meinem Brautkleid Verwendung fand (die Spitzenblumen), hatte es einfach nichts mehr übrig. Mein Brautkleid wollte ich nicht anschneiden, die Blumen ebenfalls nicht entfernen, also blieb der Schleier...
Die Schleife des Taufkleids besteht übrigens aus dem weissen Satinband aus dem Brautstrauss!

 Somit bekam das Kleidchen ein Schleierschürzchen mit Brautstraussband! Ich hoffte sehr, dass dies genug festlich und genug weiss war für den Pfarrer....
War es dann leider nicht und wäre er bei der Taufe nicht extremst in Zeitnot gewesen, hätte er sicher eine Pause eingelegt und hätte was komplett weisses geholt...


 Ich liebe die Zuckermaus in ihrem Taufoutfit. Keine Ahnung, wann sie das Schleierröckli nochmals tragen wird... ich könnte ja mal ein Weihnachtsoutfit dazu schneidern... Sie zupfte und rupfte an diesem Tag an dem Röckli herum, dass es eine Freude war! Scheinbar mochte sie es ebenso wie ich!

 Der Wetterbericht hatte zuerst Regen für den Tauftag voraus gesagt. Also habe ich noch ein Bolerojäggli, Leggins und Schühchen genäht. Es waren schwüle 28Grad, die Schuhe blieben nur für Fotozwecke an!

 Das Schnittmuster für diese super einfachen Filzschuhe kann ich jedem empfehlen! Nur mit dem Umfang des Verschlussbandes muss man etwas flexibel umgehen und ev. etwas ansetzen!


Stoff: Bio-Baumolle Elfenreigen von Grünemeter.ch und Hochzeits-Schleier. Für die Schuhe habe ich Stickfilz verwendet.
Schnitt: TuBoTi Mixit von Nanoda, Filz-Babyschuhe von hier, Tüllröckli nach eigenem Schnitt
















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen