Dienstag, 8. November 2016

AnniNanni Bolerojäggli

Dieses Schnittmuster liegt schon recht lange bei mir. Der Schnitt ist so süss und im Sommer hätten wir oft ein so dünnes Jäggli gebraucht, hatten aber keins. Nur ein etwas dickeres, aber das ging auch...Und ich hatte eh gerade nicht so die Nähmotivation. Also blieb es liegen. 

So wurde es Herbst und das dickere Jäggli zu klein. Und die Pullis waren auch grad irgendwie alle zu klein oder gar nicht vorhanden.
Also habe ich mich dann doch dran gemacht und gleich drei Stück zugeschnitten. Nummer eins und zwei wurden auch gleich genäht. Nummer drei blieb wieder liegen...


Genutzt werden die "Jäggli" jedoch als Pullover. Deshalb habe ich auch mit gutem Gewissen Kamsnaps verwendet. Bei denen bin ich mir einfach nie sicher, wie schnell sie ausreissen... Es ist zwar alles schön verstärkt, aber sicher ist sicher.


Bei diesem Modell habe ich die Kellerfalte in zwei einzelne Falten abgeändert. Es gefällt mir so fast besser, weil es weniger aufträgt. Hinten liess ich es jedoch mit der Kellerfalte.



Dieser Häslistoff ist einfach allerliebst. Ich habe ihn zusammen mit dem lila Füchslistoff gekauft und die Qualität ist der Oberhammer. Hilco halt... Auf jeden Fall sind beide Stoffe wahre Schätzchen und werden nur sehr gezielt vernäht. Leiderleider habe ich bei diesen Bolerojäggli irgendwie doch zu stark am Falzgummi gezogen oder sonst irgend was gewurstelt, auf jeden Fall drehen sich die Kanten gern nach aussen. Schade um den schönen Stoff...


 Puffärmelchen finde ich recht süss, wenn sie nicht so puffig sind. Leider merkt man das jeweils erst, wenn die Ärmel angenäht sind. Hier sind sie mir zu puffig. Es kann aber auch daran liegen, dass der Sweat einfach etwas steif ist und es deshalb noch mehr auf steht als es sollte.


Vielleicht schaff ich dann irgendwann noch Bilder vom dritten Teil... das gefällt mir nämlich fast am besten von allen dreien! 


Schnitt: AnniNanni Bolerojäggli
Stoff: Sweat von Hilco, gekauft bei Leleli


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen